VERSANDKOSTENFREI SCHON AB 29€!

Manchmal kommen Fragen kurz, unscheinbar, ja, fast schon beiläufig daher. Dabei können genau diese Fragen unser Innerstes berühren. Das klassische „Wie geht es dir?” ist so ein Fall. Schnell gefragt – aber mit der Antwort könnte man eigentlich Stunden verbringen, ach was, Tage!

In unserem neuen Format „Kleine, großen Fragen” werden wir fortan

inspirierende Persönlichkeiten mit genau diesen Fragen löchern. Wir wollen wissen, was sie bewegt, was sie glücklich macht und was wir von ihnen lernen können. Jeder Mensch hat so viel zu erzählen. Man muss nur fragen!

 

Los geht es mit der großartigen Sinah Diepold. Die Yoga-Lehrerin ist ein echtes Multitalent und wir freuen uns riesig, dass sie uns Rede und Antwort gestanden hat.

 

Viel Spaß mit Sinah!

 

Was macht dich gerade glücklich?

Yoga! Und neuerdings Puzzlen. Im letzten Lockdown hab ich das für mich entdeckt. Es ist unglaublich meditativ und ich komme dabei richtig runter.

 

Was machst du, wenn du dir etwas Gutes tun willst?

Ich nehme mir bewusst Zeit für mich selbst. Ich gehe spazieren, koche in Ruhe für mich oder mache alleine eine Yoga-Session.

 

 

Drei Dinge, die auf deiner „Bucket List“ stehen…

…ich möchte in den Dschungel von Costa Rica reisen und zehn Tage ein Meditations-Retreat besuchen – obwohl ich davor wirklich Respekt habe. Und: Fallschirmspringen!

 

Hast du ein Achtsamkeitsritual?

Bevor ich morgens aufs Handy schaue, mache ich mich erst einmal „sauber“ – innerlich wie äußerlich. Nach dem Aufstehen schabe ich die Zunge, ziehe Öl, meditiere und trinke in Ruhe einen Kaffee. Danach starte ich in den Tag! Ich neige dazu, sehr viel gleichzeitig machen zu wollen und diese Morgenroutine lehrt mich, eins nach dem anderen anzugehen.

 

 

Wie gehst du mit Stress um?

Wenn eine Aufgabe zu groß ist oder sie mich extrem unter Druck setzt, geb’ ich sie der „Zukunfts-Sinah“. So schütze ich mich, in ein Stressloch zu fallen.

 

Welches Buch verschenkst du oft?

„The book of joy“ vom Dalai Lama und dem Erzbischof Desmond Tutu. Die Quintessenz finde ich großartig: Man ist dann am glücklichsten, wenn man anderen hilft oder für andere da ist. Ich würde mir wünschen, dass das viele erkennen! Ach ja, und mein eigenes Buch „Flow Yoga Balance“ verschenke ich natürlich oft. (lacht)

 

Welchen Rat hättest du gerne früher bekommen?

„Vertrau dem Universum“. Damit meine ich, dass Dinge immer einen Grund haben, auch wenn man ihn auf den ersten Blick nicht erkennt. Wahrscheinlich hätte ich diesen Rat als Teenie nicht verstanden, aber das ist bei Ratschlägen grundsätzlich so: Man hört einen Rat immer erst, wenn man auch bereit ist, ihn zu hören.

 

Hast du ein Geheimrezept, um das Immunsystem zu stärken?

Ja, sobald ich merke, dass irgendwas im Anmarsch ist, trinke ich eine heiße Kurkuma-Ingwer-Mischung mit schwarzem Pfeffer. Im Prinzip wie Golden Milk. Da ich von Milch aber immer Bauchschmerzen bekomme, ersetze ich sie durch Wasser. Funktioniert und schmeckt!

 golden milk

 

Gestern, heute oder morgen?

Heute

 

Glas halb leer oder halb voll?

Immer halb voll!

 

Wie bist du heute in den Tag gestartet?

Ich habe ausgeschlafen, das mach ich normalerweise nie. Aber heute bin ich einfach mal liegen geblieben und hab’ komplett den Wecker ignoriert. Irgendwie hatte ich das Gefühl, das brauche ich heute. Und dann habe ich es mir gegönnt!

 

Was machst du, wenn du einen schlechten Tag hast?

Spazieren gehen oder Musik hören.

 

Bist du dir selbst eine gute Freundin?

Ich werde immer besser darin, weil ich übe, milde und großzügiger mit mir selbst zu sein. Man würde ja auch eine Freundin nicht anmaulen, wenn sie mal unproduktiv oder schlecht drauf ist.

 

Das letzte Mal, als du geweint hast?

Das war letzte Woche! Ich hatte Geburtstag und habe um 7:15 Uhr einen Yogastream gemacht und alle eingeladen, mit mir in den Geburtstag zu starten. Es haben so viele Leute teilgenommen und haben mich angestrahlt. Da war ich so berührt, dass ich vor Freude weinen musste.

 

Was macht Social Distancing in der Corona-Zeit mit dir?

Einerseits macht es mich traurig, dass ich viele nicht sehen kann und meine Yoga-Klassen nicht wie gewohnt geben kann – wir mussten sie ins Digitale verlegen. Auf der anderen Seite spüre ich auch eine Art Erleichterung, weil ich nicht so der Gruppenmensch bin und mir nun selbst mehr Raum geben kann. Es ist auf jeden Fall eine interessante Phase, in der man sich mit anderen Dingen beschäftigen muss. Und das nehme ich so an!

 

Wer oder was inspiriert dich?

Wenn Menschen ganz in ihrem Element sind und mit Leidenschaft ihre Vision teilen. Greta Thunberg oder auch die Tier- und Naturforscher Jane Goodall und David Attenborough bewundere ich!

 

 

Wenn du jemanden auf einen Kaffee treffen könntest: Wer wäre das?

Jane Goodall. Ich würde mich für ihre unglaubliche Arbeit bedanken! 

 

Darauf kann die Welt verzichten!

Egoismus! Das ist so unnötig, es ist genug für alle da.

 

Davon bräuchte die Welt viel mehr!

Großzügigkeit und Miteinander.

 

 

 

Sinah Diepold absolvierte neben ihrem Sportstudium eine Ausbildung zur zeitgenössischen Tänzerin. Heute hilft das Münchner Energiebündel als Yoga-Teacher und Ballet-Barre-Fitnesstrainerin ihren Schützlingen, das Beste aus sich herauszuholen.

Wo könnt ihr Sinah hören? In ihrem Podcast „Kale&Cake “ .

Wo könnt ihr Sinah lesen? In ihrem Buch „Flow Yoga Balance .

Wo könnt ihr Sinah treffen? Am einfachsten über www.kaleandcake.de in Online-Streams und bald wieder auch in Yoga-Retreats, Workshops und Ausbildungen.

 

Letzter Artikel Nächster Artikel