Kleine, große Fragen an … Podcasterin und Buchautorin Katharina Heilen

 Was macht dich gerade glücklich?

Am meisten machen mich die Menschen glücklich, die mich umgeben. Ich habe unglaublich viel Glück, wie bereichernd und inspirierend die Menschen um mich herum sind. Im Lockdown zoome und telefoniere ich sehr viel oder verbringe virtuelle Mittagspausen. Ansonsten habe ich gerade mein erstes Buch geschrieben (siehe Info-Kasten). Das war ein enorm besonderer Moment für mich. Ich bin unglaublich stolz darauf und freue mich, endlich die Botschaften niedergeschrieben haben, die mir auf dem Herzen lagen. Schon lange hatte ich den Traum, ein Buch zu schreiben und dieser Traum wurde im November 2020 wahr.

  

Was machst du, wenn du dir etwas Gutes tun willst?

Wenn ich mir etwas Gutes tun will, sieht das ganz simpel, fast schon langweilig, aus. Aber es hilft mir dabei, mich gut zu fühlen und in Balance zu bleiben. Ich achte zum Beispiel sehr gut darauf genug zu schlafen, jeden Tag Gemüse und Obst zu essen, genug Wasser zu trinken und mich (am besten an der frischen Luft) zu bewegen. Außerdem nehme ich mir täglich mindestens fünf Minuten Zeit für mein Journal oder meine Meditation, um mich mit mir und meiner Vision zu verbinden. Das sind für mich die Grundpfeiler, um ausgeglichen zu sein.

 

Frau in Yoga Pose

 

 Drei Dinge, die auf deiner „Bucket List“ stehen…

 Eine schöne Frage, meine drei Dinge sind …

1.   Eine Reise nach Marrakesch
2.   Eine Raubkatze streicheln

3.   Einen Interview-Band mit großartigen Frauen veröffentlichen

 

Hast du ein Achtsamkeitsritual?

Ja, ich versuche, mein Smartphone aus meinem Bett zu verbannen. Ich benutze es zwar als Wecker, aber schalte üblicherweise den Flugmodus ein, sobald ich im Bett liege bzw. bich mir die Ruhe, nutze mein Journal, mache Yoga Nidra oder höre mir eine Entspannungsmelodie an. Für mich ist der Schlaf das wohl effektivste und wichtigste Mittel, um in meiner Mitte zu bleiben und mich ausgeglichen fühle. Wenn ich zu wenig oder sehr schlecht schlafe, werde ich sehr emotional, fühle mich schnell ängstlich, treffe schlechtere Entscheidungen und ernähre mich ungesünder. Beim Schlaf fängt meine Achtsamkeitsroutine an (und hört auf).

 Bett mit Buch und Kopfhörer

 

Was war das Mutigste, was du jemals getan hast?

Das Mutigste für mich war es, mir zu erlauben, meinen eigenen Weg zu gehen, egal was andere darüber denken. Das war eine wichtige Erkenntnis: Nicht jeder würde meinen Weg gehen, aber ich gehe ja auch nicht den Weg von anderen. Jeder sollte, in dem was er machen möchte, zu sich stehen – und sich nicht nach den Wünschen anderer richten. Und so habe ich angefangen, einen Blog zu schreiben, ein Buch zu schreiben, einen Podcast zu hosten und einen Social Media Kanal zu führen. Und sobald ich sehe, wie viele Frauen ich bereits erreicht habe, die ihr Leben in die Hand nehmen wollen, weiß ich: Das ist genau das, was mich antreibt. 

 

Was war das Verrückteste, was du jemals getan hast?

Einige halten mich für verrückt, weil ich meine Reisen sehr gerne sehr spontan buche. Obwohl Flugpreise oder auch Hotels dann meistens teurer sind, liebe ich es, dem Alltag ganz spontan zu entfliehen. genieße ich jede Sekunde meiner Entscheidung. Dann google ich noch am Flughafen oder wenige Stunden zuvor, was man an der Destination unternehmen kann und reise etwas blauäugig an mein gewünschtes Ziel. Das führt dazu, dass ich tolle Menschen kennenlerne, an Orte komme, an die ich vorher nicht einmal gedacht hätte und auch sonst im Leben flexibel bleibe.

 

Was bereust du, getan zu haben?

Manchmal wäre ich gerne sanfter und verständnisvoller zu mir und zu anderen Menschen gewesen.

 ausgestreckte Hände

 

Was bereust du, nicht getan zu haben?

Vieles. Aber vor allem bereue ich die Dinge, von denen mich meine eigene Angst abgehalten hat, wie zum Beispiel bestimmte Events nicht besucht zu haben, Praktika nicht gemacht zu haben oder Menschen nicht getroffen zu haben, obwohl ich mir das gewünscht hätte. Aber ich bereue auch, nicht immer zu mir selbst gestanden zu haben und für mich eingestanden zu sein.

 

Welches Buch verschenkst du oft?

Bisher habe ich mein eigenes Buch am häufigsten verschenkt. 😉 

 

Hast du ein Lieblingsprodukt von Elixr? Wenn ja, welches und warum?

Ich liebe das Lavendel-Spray. Ich nutze es oft in meiner Achtsamkeitsroutine vor dem Schlafengehen oder wenn ich mich gestresst fühle. Der Duft von Lavendel hilft mir immer dabei, mich zu entspannen. Außerdem liebe ich Lemongrass und Teebaumöl als ätherische Öle.

 ELIXR Beauty Sleep Kissenspray auf Stein und mit Lavendelzweig

 

Welchen Rat hättest du gerne früher bekommen?

Ich wünschte ich hätte schon früher den Rat bekommen, auf meine Intuition zu hören. Ich habe lange nicht auf die Stimme in mir gehört und das war einer der größten Erkenntnisse für mich. Seitdem ich auf meine Intuition höre (und ich arbeite immer noch daran), fühlt sich mein Leben so viel leichter, entspannter und natürlicher an. Ich strenge mich weniger an als zuvor und bin trotzdem deutlich erfolgreicher dabei. Es lohnt sich sehr, auf die innere Stimme zu hören und darauf zu vertrauen, dass es richtig ist, was sie sagt.

 

Hast du ein Geheimrezept, um das Immunsystem zu stärken?

Ingwer-Shots und Sport im Freien (auch im Winter 😉). Ich mache regelmäßig draußen Sport, egal wie kalt es ist oder ob es regnet. Das hilft mir dabei, dass ich mich ausgeglichen fühle, aber vor allem dass ich nur selten krank werde. Spaziergänge im Wald oder Park sind ebenfalls hilfreich. Aber eines ist fast noch wichtiger: Meine eigene Überzeugung, dass ich nicht krank werde. Ich glaube dieser Gedanke schützt mich wie kaum etwas anderes davor, dass ich tatsächlich sehr selten krank bin.

 Teetasse und Teekanne auf Stein

 

Bist du dir selbst eine gute Freundin?

Definitiv nicht immer. Ich glaube, ich kann ziemlich hart zu mir selbst sein. Ich stelle sehr hohe Ansprüche und Anforderungen an mich selbst. Aber ich werde mir selbst eine immer bessere Freundin und diese Situation rücken immer mehr in mein Bewusstsein. Dann versuche ich mich daran zu erinnern, liebevoller zu sein. Manchmal klappt’s.

 

Wenn du jemanden auf einen Kaffee treffen könntest: Wer wäre das?

Mich auf eine Person zu begrenzen, ist gar nicht so einfach. Es wären Cara Alwill Leyba, Sophia Amoruso, Michelle Obama, Sheryl Sandberg, Oprah Winfrey, Angela Merkel, the list goes on

weißer Strich

Wie finden Frauen ihr Glück, ihr „bigger why“? Das ist das große Lebensthema von Katharina Heilen. Die Düsseldorferin studierte Medien- und Kulturanalyse und arbeitet als Texterin, Keynote Speakerin, Podcasterin und Buchautorin.

Wo könnt ihr Katharina hören? In ihrem Podcast „Generation Girlpower“.

Wo könnt ihr Katharina lesen? In ihrem Buch „EMPOWERED YOU – Veränderung durch Mut, Stärke und Zusammenhalt”.

Wo könnt ihr Katharina treffen? Zum Beispiel hier: Katharina bietet einen kostenlosen einstündigen Online-Workshop zum Thema Selbstfindung an!

Wo könnt ihr Katharina folgen? Hier!

Katharina Heilen Podcast

Manchmal kommen Fragen kurz, unscheinbar, ja, fast schon beiläufig daher. Dabei können genau diese Fragen unser Innerstes berühren. Das klassische „Wie geht es dir?” ist so ein Fall. Schnell gefragt – aber mit der Antwort könnte man eigentlich Stunden verbringen, ach was, Tage!

In unserem neuen Format „Kleine, großen Fragen” löchern wir

inspirierende Persönlichkeiten mit genau diesen Fragen. Wir wollen wissen, was sie bewegt, was sie glücklich macht und was wir von ihnen lernen können. Jeder Mensch hat so viel zu erzählen. Man muss nur fragen!



 

 

Das Könnte Dir gefallen