ROSMARINÖL

7,95€
7,95€ / 10ml

inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten

Size:
Menge:

Rosmarinöl I Rosmarinus Officinalis

Naturreines ätherisches Öl für Kosmetik & Aromatherapie

Die Heilkraft des Rosmarins war schon im antiken Griechenland bekannt, wo es als Vorbote einer glücklichen Ehe zum Einsatz kam. Rosmarinöl gilt in der Aromatherapie als aktivierend für den gesamten Organismus.

  • 100% reines Naturprodukt: keine Zusatzstoffe, Aromen oder Farbstoffe
  • Herkunft: Marokko
  • Herstellung:  Wasserdampfdestillation des Krautes
  • Kontrollierte und zertifizierte Naturkosmetik
  • Vegan, fair, keine Tierversuche
  • Abgefüllt in Deutschland
  • In der nachhaltigen Braunglasflasche
Anwendung

Hier findest du ein Rezept für ein Gute-Laune-Bodyoil: Zum Rezept.

 

Inhaltsstoffe

Ingredients: Rosmarinus Officinalis Leaf Oil, Limonene*, Linalool* /*natürliche Bestandteile des ätherischen Öls.

Worauf sollte ich beim Kauf ätherischer Öle achten?
Wir legen dir ans Herz, stets qualitativ hochwertige und naturreine ätherische Öle zu verwenden. Einige Hersteller mischen ihren ätherischen Ölen Zusatzstoffe oder minderwertige Mischöle bei, um diese günstiger produzieren zu können. Alle unsere ätherischen Öle sind „naturrein“ und entsprechen damit dem höchsten Qualitätsstandard.

 

Was bedeutet "naturrein"?
Naturreine Öle werden direkt und zu 100% aus der namensgebenden Pflanze gewonnen. Dafür werden je nach Öl schonende Verfahren wie Wasserdampfdestillation, Kaltpressung oder Extraktion eingesetzt. Ein naturreines ätherisches Orangenöl beispielsweise wird ausschließlich aus Orangen bzw. deren Schale mittels Kaltpressung gewonnen.

 

Welche Wirkung haben ätherische Öle?
Ätherische Öle haben sowohl eine körperliche, äußerliche als auch eine emotionale, psychische Wirkung auf uns – sie wirken also auf beauty + mind. Auf körperlicher Ebene können sie zum Beispiel bei der Wundheilung unterstützen. Auf emotionaler Ebene können sie unsere Stimmung heben, uns beruhigen, entspannen oder aktivieren.

 

Ich habe mir ein ätherisches Öl gekauft - wie kann ich es nun anwenden?
Für ätherische Öle gibt es unzählige verschiedene Anwendungsmöglichkeiten. Du kannst sie zum Beispiel:

  • zur Raumbeduftung auf einen Duftstein oder ein Stoff-Duftsäckchen tropfen, in den Diffuser oder eine klassische Duftlampe geben.
  • als Hautpflege oder Massageöl in ein Trägeröl wie unser Mandelöl mischen.
  • als Badezusatz oder in Peelings – am besten auch mit etwas Mandelöl vermischt – verwenden.
  • als Mundhygiene zum Gurgeln, vermischt mit Wasser, anwenden.
  • als Zusatz zum Inhalieren nutzen.
  • Auch Riechtücher oder Wickel sind eine beliebte Anwendungsmöglichkeit.

Auf der jeweiligen Produktseite findest du Anwendungsinspirationen für jedes Öl – oder du stöberst durch unsere Sammlung an DIY Rezepten

 

Welches Duftöl kann ich wofür verwenden?
Auf der jeweiligen Produktdetailseite findest du Details zur Wirkung des jeweiligen Öls sowie Inspiration, wofür du das Öl verwenden kannst. Auf Basis unserer DIYs kannst du auch selbst kreativ werden!

 

Darf ich ätherische Öle auch innerlich einnehmen? 
Traditionell werden ätherische Öle auch innerlich angewendet und sind grundsätzlich für die Einnahme geeignet. Wichtig ist es, auf höchste Qualität aus kontrolliert-biologischem Anbau zu achten. Als Anbieter ätherischer Öle müssen wir uns bei Zulassung der Öle entscheiden, als welche Art von Produkt wir das jeweilige Öl deklarieren:

  • als Bedarfsmittel, d.h. zur Anwendung in Aromalampen und Diffusern
  • als Kosmetikum, d.h. zur äußerlichen Anwendung auf der Haut, in Badezusätzen etc.
  • als Lebensmittel, d.h. zur innerlichen Einnahme

Alle drei Zulassungen für ein Produkt sind nicht möglich, wir müssen uns für eine entscheiden – auch wenn die Qualität des Öls dieselbe ist und das Öl die Voraussetzungen für alle drei Zulassungen erfüllen würde! Unsere Öle sind größtenteils als Kosmetikum, vereinzelt als Bedarfsmittel zugelassen und deklariert. Eine Einnahme der ätherischen Öle dürfen wir euch daher nicht empfehlen.

 

Warum tragen einige der ätherischen Öle Warnsymbole? 
Als Anbieter ätherischer Öle müssen wir uns bei Zulassung der Öle entscheiden, als welche Art von Produkt wir das jeweilige Öl deklarierenÖle mit Zulassung als Bedarfsmittel müssen mit Gefahrensymbolen gekennzeichnet werden, da sie unter das EU-Chemikaliengesetz fallen – auch wenn die Öle dieselbe 100% naturreine Qualität haben und für eine Zulassung als Kosmetik geeignet wären.

 

Welche Öle eignen sich als Trägeröle für die ätherischen Öle?
Prinzipiell ist jedes hochwertige Pflanzenöl dafür geeignet, zum Beispiel unser Mandelöl.

 

Warum sind ätherische Öle unterschiedlich teuer?
Zum Einen benötigt man je nach ätherischem Öl eine unterschiedliche Menge der entsprechenden Pflanze. Auch das Verfahren zur Gewinnung des Öls unterscheidet sich je nach Sorte. So ist zum Beispiel ein Lavendelöl teurer als Zitronenöl, denn es ist aufwändiger in der Gewinnung und man braucht deutlich mehr Pflanzen für die gleiche Menge ätherisches Öl.

Kundenbewertungen

Basierend auf 1 review Eine Bewertung verfassen

You may also like

Kürzlich Angesehen

Rosmarinöl – das intensive Aroma mit für entspannte Momente

Rosmarin wird im Mittelmeerraum häufig beim Kochen eingesetzt. Auch hierzulande erfreut sich die Küche des Mittelmeerraumes großer Beliebtheit. Bei Rosmarinöl handelt es sich allerdings auch um ein ätherisches Öl, das nicht als Gewürz, sondern in der natürlichen Heilkunde zum Einsatz kommt. Wir erklären, wofür Rosmarinöl gut ist, wie es gewonnen wird und was unser Produkt im Besonderen auszeichnet. Du wirst von den vielfältigen Einsatzmöglichkeiten mit Sicherheit begeistert sein.

Wofür ist Rosmarinöl gut?

In der Naturheilkunde glaubt man an die positive Wirkung vom Rosmarinöl. Einige Heilpraktiken setzen es zur Behandlung von negativer Stimmung bis hin zu Depressionen ein, obwohl die Wirkung nicht nachgewiesen ist. So soll Rosmarin auch Ängste lösen und Stimmungsschwankungen ausgleichen. Manche Menschen probierten Rosmarinöl zur Verbesserung der Leistungsfähigkeit ihres Gehirns aus. Die positive Auswirkung vom Rosmarinöl auf Gedächtnis und allgemeine Stimmung konnte bislang nicht bestätigt werden. Abgesehen von den genannten Effekten kann Rosmarin laut Naturheilkunde auch Erkältungsbeschwerden lindern. Das trifft auch auf Pfefferminze und ähnliche Kräuter zu, die während der Erkältungszeit bevorzugt als Tee eingenommen werden. Je nach Öl ist es auch möglich das Produkt äußerlich anzuwenden und so für einen freien Brustkorb zu sorgen.

Wie kann ich Rosmarinöl herstellen?

Wenn du aus Rosmarin ätherisches Öl herstellen möchtest, ist das nicht so leicht. Viel einfacher ist es Rosmarinöl für die Küche herzustellen. Dafür benötigst du ein paar Zweige Rosmarin und ein qualitativ hochwertiges Küchenöl. Zusätzlich ist eine Flasche oder ein Glas sinnvoll, um das Rosmarinöl direkt abzufüllen. Die Zweige müssen zunächst gereinigt und anschließend in das gewählte Gefäß gegeben werden. Dieses ist komplett mit dem ausgesuchten Öl zu befüllen und fest zu verschließen. Jetzt muss das Öl an einem dunklen und nicht allzu warmen Ort lagern. Nach einigen Wochen ist das Öl zu öffnen und die erste Geruchsprobe steht an. In der Zwischenzeit haben sich die zwei Öle miteinander verbunden und das Ergebnis ist ein aromatisiertes Rosmarinöl.

Ist Rosmarinöl gut für die Haare?

Die Inhaltsstoffe vom Rosmarinöl wirken antibakteriell. Daher setzen manche Menschen Rosmarin zur Verbesserung der Hautstruktur ein. Wer unter Akne leidet oder hin und wieder Pickel hat, sollte Rosmarinöl und seine Inhaltsstoffe ausprobieren. Das Öl soll die Blutzirkulation im Bereich der Kopfhaut optimieren. Ein besserer Blutfluss hat Auswirkungen auf die Haare. Die Naturheilkunde vermutet ein verbessertes Haarwachstum und eine Hilfe gegen Haarausfall, wenn Rosmarinöl auf dem Kopf zur Anwendung kommt.

Was ist das Besondere an Rosmarinöl?

Rosmarinöl oder auch ätherisches Rosmarinöl stammt aus dem mediterranen Bereich und ist seit Anbeginn der Zeit auch als Heilpflanze bekannt. Das Öl der Pflanze wird derart komprimiert, sodass sich daraus ätherische Öle entwickeln. Derartige Öle sind äußerst intensiv und müssen sehr sparsam verwendet werden. Ein paar Tropfen genügen und schon verändern sich Geschmack sowie der Duft im Raum. Auch bei der Verwendung von Rosmarinöl als Kosmetikprodukt ist eine geringe Menge absolut ausreichend. Wichtig: Beim Kauf von Rosmarinöl müssen sich Verbraucher stets mit den Inhalten beschäftigen, die ätherische Öle ausmachen. Ebenso wichtig ist die Produktionsweise. Das Rosmarinöl in rein-natürlicher Qualität verzichtet bereits beim Anbau der Pflanze auf gefährliche Substanzen. Diese gelangen in der Folge nicht in die Flasche. Ebenso wichtig ist die Herstellungsweise. Das Rosmarinöl muss fair, vegan und ohne Tierversuche produziert worden sein. Aufgepasst: Ein nicht naturreines Rosmarinöl enthält Inhaltsstoffe, die Wachstum und Ertrag maximieren. Weiterhin werden diese Pflanzen häufig mit Giftstoffen besprüht, um Insekten fernzuhalten. Diese Giftstoffe landen als Inhaltsstoffe in den Flaschen. Allein das ist der Grund lediglich rein-natürlicher Rosmarinöl zu kaufen.

Was zeichnet unser Rosmarinöl aus?

Unser Rosmarinöl hat seine Grundlage in hochwertigen Inhaltsstoffen. Für uns ist ein naturreines Produkt äußerst wichtig. Darüber hinaus ist das Öl vegan und Tierversuche lehnen wir ohnehin kategorisch ab. Zudem achten wir auf einen fairen Handel und suchen den regionalen Bezug. Daher haben wir das Rosmarinöl in Deutschland abgefüllt. Künstliche Aromen setzen wir bei keinem unserer ätherischen Öle ein. Reagierst du empfindlich auf chemische Zusätze, so kannst du unser naturreines Produkt gerne und bedenkenlos verwenden. Wir liefern dir dein neues Öl in einer Braunglasflasche, sodass du das Maximum aus der Haltbarkeit herausholen kannst. Dieses Produkt enthält keine Konservierungsstoffe. Das bedeutet: Ist die Flasche angebrochen, solltest du sie binnen weniger Wochen aufbrauchen.

Wie kann ich das Öl nutzen?

Das Rosmarinöl bietet sich hervorragend als Kosmetikprodukt an. Anders als chemisch erzeugte Hautpflege kommt Rosmarin komplett ohne Chemie und diverse Zusätze aus. Weiterhin ist das naturreine Öl leicht anwendbar. Man kann es als Rosmarin Badezusatz einsetzen. Dann ist es wichtig ein paar Tropfen in das warme Badewasser zu geben. Die Düfte vom Rosmarinöl umspielen den Körper und dringen durch die Hautoberfläche sowie durch die Atemwege in den Körper ein. Da Rosmarin eine entspannende Wirkung nachgesagt wird, bietet sich Rosmarin Badeöl zur regelmäßigen Anwendung an. Ätherisches Rosmarinöl lässt sich auch äußerlich und ohne Verdünnen mit Wasser auftragen. Für einen guten Duft sorgt das Rosmarinöl nach dem Einreiben des Brustkorbes. Aufgepasst: Bitte immer sehr dezent vorgehen und das Rosmarinöl nicht in zu großen Mengen auftragen. Besser erst ein oder zwei Tropfen aufbringen und sehen wie es sich auf der Haut anfühlt.

Wo kann ich das Rosmarinöl kaufen?

Viele fragen sich „Wo gibt es Rosmarinöl?“. Du solltest lediglich Produkte verwenden, die aus natürlichen Inhaltsstoffen bestehen. Suchst du nach einem hochwertigen Rosmarinöl und willst dabei ein Öl ohne Zusätze? Dann bist du bei uns genau richtig. Du wirst sehen, dass sich keine chemischen Substanzen in unserem Öl verstecken. Sichere dir noch heute dein Fläschchen von ELIXR!